Skip to Menu Skip to Search Kontakt Skip to Content

Um Sekundärstahl nach Indien zu exportieren, müssen Sie nachweisen, dass der Stahl die Vorgaben der Generaldirektion Außenhandel des Landes erfüllt.

Die Einhaltung der Vorgaben ist durch eine zugelassene Prüfstelle wie SGS zu bestätigen, die in Anhang 28 des Verfahrenshandbuchs (Band 1) 2002 - 2007 der indischen Außenhandelspolitik aufgeführt ist.

Als zugelassene Prüfstelle können wir Ihnen nach erfolgreicher Bewertung Ihres Produkts ein Pre-Shipment Certificate ausstellen. Mit diesem Zertifikat dürfen Sie Ihr Produkt über die Seehäfen Mumbai, Chennai und Kolkata nach Indien einführen. Es überprüft Materialbeschreibung und Qualität und beinhaltet eine chemische Analyse, Sichtprüfung, Abmessungen und die ITC (HS) Kennnummer.

Güter, die nach Indien eingeführt werden sollen, sind im Herkunftsland zu überprüfen.

Mit unserer jahrzehntelangen Erfahrung im Management von Konformitätsbewertungsprogrammen weltweit bieten wir Exporteuren effiziente und umfassende Lösungen, um sicherzustellen, dass Ihre Sekundärstahllieferungen den indischen Anforderungen entsprechen.