Skip to Menu Skip to Search Kontakt Skip to Content

SGS untersucht dabei mögliche Auswirkungen von Chemikalien, Pflanzenschutzmitteln und Bioziden auf Flora und Fauna. Unsere Erfahrungen in der Ökotoxikologie erstrecken sich auf schwer wasserlösliche, leicht flüchtige und/oder farbige Substanzen. Das bedeutet, dass wir je nach Bedarf spezielle Tests zur Bestimmung der Art und Konzentration der Schadstoffe anbieten können.

Unsere Ökotoxikologie-Tests umfassen:

  • Bakterientoxizitätstests (akut, aerobisch, anaerobisch, chronisch, Monospezies-Tests, Tests an komplexeren Verbindungen)
  • Wachstumshemmtests mit Algen (verschiedene Arten)
  • Toxizität bei Schalentieren (z.B. Daphnien)
  • Fischtoxizität, akute (semi-statisch, statisch)
  • Regenwurmtoxizität (akut)
  • Wachstumshemmtests mit Pflanzen
  • Bodenmikrofloratests (BBA Verordnung VI 1-1, OECD 216 und OECD 217)

Unsere ökotoxologischen Testmethoden entsprechen den Richtlinien der folgenden Institute:

  • Biologische Bundesanstalt für Land-und Forstwirtschaft (BBA)
  • Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD)
  • Deutsches Institut für Normung (DIN)
  • International Organization for Standardization (ISO)
  • European and Mediterranean Plant Protection Organization (EPPO)
  • Kommission der Europäischen Gemeinschaften
  • Environmental Protection Agency (EPA)
  • Europäisches Zentrum für Ökotoxikologie und Toxikologie von Chemikalien (ECETOC)

Wir haben uns als unabhängiger Anbieter von Ökotoxikologietests weltweit einen guten Namen gemacht und führen unsere Analysen nach den Prinzipien der Guten Laborpraxis (GLP) durch. Das heißt, dass Sie unsere Analyseergebnisse der ökotoxologischen Tests für Ihre Umweltrisikobewertung verwenden können, die bei der Registrierung von Stoffen und Produkten durchgeführt werden muss.

Setzen Sie sich noch heute mit SGS in Verbindung und erfahren Sie mehr über unsere ökotoxologischen Testservices.